Schottland

segelboote, hafen, schottland
Im sicheren Hafen

Die schottische Küste zeigt sich häufig von ihrer schroffen Seite - steile Küsten und frische Brisen. Für Segler allerdings ist dieser Zustand ein Hauch von Paradies. Hier können erfahrene Segler ihr Können unter Beweis stellen. Untiefen, starke und wechselnde Winde, sowie unterschiedliche Strömungen fordern die volle Konzentration der Segler und der gesamten Crew. Dafür werden Mutige mit unglaublichen Ausblicken belohnt, die ängstliche Herzen nie zu Gesicht bekommen werden: Die Felsenküsten, die bei aufgehender Sonne zu leuchten beginnen oder das grüngraue Meer der Nordsee, das zusammen mit den Gras bewachsenen Wiesen dem Seglerblick ein smaragdenes Feuer entgegen wirft.

Im Juli eines jeden Jahres finden die "Classic Malts Cruises" statt, die besonders von Whisky-Kennern geschätzt werden. Bei frühzeitiger Anmeldung ist es möglich, eines von 100 Booten zu sein, die diese Tour mitmachen können. Ein Teil des Segeltörns besteht aus dem Besuch verschiedener Destillierien, wie die des außergewöhnlichen Whiskys "Lagavulin" oder dem "Talisker", der ebenfalls ein Whisky von herausragender Qualität ist.

Doch nicht nur auf hoher See gibt es für Segler in Schottland etwas zu entdecken. Der "Caledonian Canal" zum Beispiel führ die Segler durch Schottland hindurch. Beginnend bei Inverness im Nordosten erstreckt er sich über rund 100 Kilometer bis nach Fortwilliam auf der westlichen Seite Schottlands. Schottland bietet den hartgesotteneren Seglern und Naturfans alles, was das Herz begehrt. Wer lieber ruhig segeln möchte und sich dennoch Schottland als Reiseziel in den Kopf gesetzt hat, wird mit der malerischen Landschaft des "Caledonian Canal" belohnt und sollte von der rauhen See absehen.