Motorboot chartern in Kroatien

Ein Urlaub in Kroatien kann schon mal ganz schön sein, doch wenn man diesen dann noch auf einer Yacht verbringen kann, ist er umso besser. Ein Motorboot oder eine Yacht chartern kann wirklich jeder, doch sollte man beachten, dass das Führen eines Bootes in Kroatien einige Grundvoraussetzungen hat, die es überhaupt erst rechtmäßig machen. Wer sich nicht daran hält, für den kann ein noch so schöner Urlaub in Kroatien ein schnelles und vor allem kostspieliges Ende haben.


Ohne Bootsführerschein geht gar nichts

Bevor Deutsche in Kroatien ein Motorboot oder eine Yacht chartert, sollte man darauf achten, dass man im Besitz eines Küstenpatents ist. Darunter versteht man einen sogenannten amtlich anerkannten Bootsführerschein, der das chartern Kroatien erst möglich macht. Weiterhin ist seit 1998 auch das Mitführen eines Funkzeugnisses zur Pflicht geworden. Ein Dokument allein reicht nicht mehr aus. Wenn man also vor hat ein Motorboot zu chartern und nicht im Besitz eines Bootsführerscheines ist, so kann man sich bereits vor Reiseantritt für solch einen Kurs anmelden. Sämtliche notwendigen Lehrunterlagen kann man dann bereits zu Hause durchgehen und in Kroatien angekommen, absolviert man noch einen praktischen Kurs und nimmt dann an den entsprechenden Prüfungen zum chartern Kroatien teil. Küstenpatente, die noch vor dem Jahr 2005 ausgestellt wurden, berechtigen den Besitzer dazu, Yachten / Motorboote über 30 BR führen zu dürfen. Sämtliche ab 2005 ausgestellten Dokumente unterliegen neuen gesetzlichen Bestimmungen. Diese besagen, dass beim Schiffe chartern Kroatien nur noch bis zu 30 BR gefahren werden dürfen. Bootsführerscheine die von Deutschen in einem anderen Land erworben wurden, entsprechen ebenfalls der Gültigkeit, sofern die Bestimmungen zur Führung von Booten gleich sind.


Was sollte man bei der übernahme beachten

Das Küstenpatent sowie sämtliche Bootspapiere hat man in der Tasche, die Yacht oder das Motorboot wurde gechartert, so sollte man dennoch vor dem Ablegen auf einige Dinge achten. Ganz wichtig, wie bei einem Auto auch ist die überprüfung des Tankinhaltes, der Kühlflüssigkeit und des ölstandes. Sämtliche Verbindungskabel müssen abgemacht und an Board verstaut sein. Auch ein voller Wassertank ist für das chartern Kroatien lebensnotwendig. Sobald die Luken geschlossen und das Beiboot vorhanden ist, kann die Abenteuerreise losgehen.