Führerscheine

Sie wollen Jollensegeln oder Motorbootfahren? Auf Binnenseen, in Holland, auf deutschen Binnengewässern oder Binnengewässern im Allgemeinen?
Segelboote ohne Hilfsmotor kann man fast (regionale Unterschiede) überall ohne Führerschein fahren. Sie werden allerdings in Deutschland ohne Segelschein keine Jolle ausgeliehen bekommen. Im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie Segeln von der Pike auf lernen, indem sie den Sportbootführerschein Binnen unter Segel und Motor machen.

Oder wollen Sie Yachtsegeln? Im Mittelmeer, Ostsee, Karibik , Nordsee oder im Ijsselmeer? In Küstengewässern innerhalb der 12sm Zone brauchen Sie den Sportbootführerschein See (Pflicht!!) Sportküstenschifferschein (SKS) freiwillig, aber empfehlenswert, denn auch hier gilt: ohne Schein keine Yacht!
Übrigens ist eine Frage der Sicherheit ein UKW-Gerät bedienen zu können! In Kroatien z.B. ist eine Funklizenz Pflicht!

Für Fortgeschrittene
Mit der Yacht auch mal die Nordsee, das Mittelmeer überqueren oder an Seeregatten teilnehmen? Vieleicht in einer Segelschule mal als Ausbilder fahren? Machen Sie den Sportseeschifferschein (SSS) für die Seeschifffahrt. Voraussetzungen und Ausbildungsinhalte finden Sie auf den jeweilgen Seiten.

Amtlicher Sportküstenschifferschein ( SKS )

Der Sportküstenschifferschein gilt international in allen Gewässern innerhalb einer 12-Meilen Zone. Er ist ein freiwilliger Führerschein und wird für Segler und Motorbootfahrer ausgestellt. Dieser Führerschein wird der Standard für alle sein, die Boote auch in anspruchsvollen Revieren außerhalb von Landsicht führen wollen. Der Führerschein gilt auch als Erfahrungsnachweis für das Chartern von seegehenden Yachten und gegenüber Versicherungsgesellschaften.

Amtl. Sportbootführerschein Binnen (Segeln und Motor)

Wir empfehlen diesen Führerschein allen Segelanfängern. Er ersetzt seit 1989 den A-Schein des DSV und berechtigt auch zum Führen von Segelbooten mit Hilfsmotor oder Motorbooten mit mehr als 3,68 KW (5PS und einer Länge von weniger als 15 Meter) auf Binnenschifffahrtsstrassen und Binnengewässern.

Amtlicher Sportbootführerschein See

Besitzen muss diesen Führerschein, wer auf den deutschen Seeschifffahrtsstraßen (Küstengewässer) ein Sportboot (Motorboot oder Segelboot mit Hilfsmotor) mit mehr als 3,68 KW (5 PS) führen will. Er wird auch in fast allen europäischen Ländern als Befähigungsnachweis verlangt (Übersetzungen in alle europäischen Sprachen).